Ist dieses Verzeichnis anders als die anderen Verzeichnisse?

In gewisser Hinsicht ja. Bei den anderen mir bekannten Verzeichnissen werden meinem Eindruck nach die Einträge nicht kontrolliert. Ich tue dies.

Ich bin selbst ausgebildeter Instrumentallehrer und versuche auf diesem Weg eine gewisse Qualitätssicherung zu erreichen. Da aber das Medium das Internet und nur ein Formular ist, ist leider nicht auszuschließen, dass Sie auf Grund der Einträge einen Fehlgriff tun. Ich halte aber bei diesem Verzeichnis das Risiko für geringer als bei den anderen Musiklehrerverzeichnissen.

Das Kriterium ist bei dieser Entscheidung nicht nur der fachliche Aspekt alleine. Nachdem ich diese Einträge schon seit einigen Jahren lese, würde ich sagen, man kann auf Grund des Eintrages doch feststellen, was für ein Mensch den Eintrag gemacht hat. Ob er sich eher Mühe mit seinen Schülern gibt, was er für ein Verständnis von Unterricht hat.

Empfehlungen der Lehrer

Geige spielen lernen besteht zu 20% aus Unterrichts- und anderen praktischen Erfahrungen und zu 80% aus Üben, Üben, Üben... Dabei müssen mit der Zeit eigene Übekonzepte gefunden werden, denn so wie jeder Musiker anders spielt, hat er auch eine andere "Übementalität". Dieses Buch gibt nützliche Anregungen diesen eigenen Weg zum Üben zu finden oder zu verfeinern und war mir eine große Hilfe.


Das Üben macht endlich Spaß. Nicht nur die Übungen sind qualitativ hoch, sondern wecken auch die Lust zum Singen. Der Schwierigkeitsgrad nimmt von Lektion zu Lektion zu.


Pahud ist für mich der beste Flötist dieser Zeit. Er hat ein ganz breites Spektrum an Klang- und Ausdrucksmöglichkeiten und spielt immer aus dem Herzen heraus. In dieser CD zeigt er, dass auch mit einer modernen Querflöte barocke Musik historisch gespielt werden kann. Selbst der Klang seiner Flöte nähert sich ganz der Traverso.


Ein super Gitarrist, der es verstand ein Maximum an unerschiedlichen Sounds aus seiner E-Gitarre zu zaubern.