Sind die Lehrer in dem Verzeichnis ausgesucht?

Die eingetragenen Lehrer sind von mir dem Betreiber nicht fachlich geprüft worden. Da ich selbst ausgebildeter Instrumentallehrer bin, habe ich mir aber die Einträge und Internetseiten der eingetragenen Lehrer genauer angesehen. Einträge, die mir auf Grund meines KnowHows unseriös oder inkompetent erscheinen, lehne ich ab.

Bei Lehrern auf dem Gebiet der Klassik achte ich darauf, dass diese eine entsprechende Hochschulausbildung haben. Bei Lehrern aus dem Popularbereich versuche ich die auszusortieren, die Musik und Unterricht nur als Nebentätitgkeit betreiben.

Abgesehen davon lehne ich Lehrer ab, die bei ihren Einträgen das Prinzip der Gegenseitigkeit und Fairness verletzen. Ich gehe davon aus, dass diese auch entsprechend unfair mit ihren Schülern umgehen.

Empfehlungen der Lehrer

Ein sehr praxisnah geschriebenes Buch!


Nikolaus Harnoncourt ist einer der ersten Musiker, die sich der jeder Epoche und Stilrichtung gerechten Aufführungspraxis gewidmet hat und widmet. Er stellt in diesem Buch die Aufführungspraxis sehr lebendig und spannend dar. Stil, Phrasierung und im besonderen Artikulation, v. a. der Barockmusik, wird durch die Lektüre lebendig, greifbar. Das führt dazu, daß man die Zusammenhänge wesentlich besser verstehen kann, auch ohne von einem Spezialisten für alte Musik unterrichtet zu werden. Die anschließenden Epochen der Klassik und der Romantik entwickeln diese Tonsprache weiter. So dienen Harnoncourts Ausführungen auch dem Verständnis aller anderen Stilrichtungen. Das Buch ist für Musikstudenten oder sehr interessierte Schüler geeignet.


Eine andere Gesangsmethode mit guten Übungen auf der CD


Perlmann spielt die Konzerte mit ganz einfachen Fingersätzen, so wie ein Anfänger sie spielen würde. Natürlich klingen die Konzerte bei ihm sehr schön und sind so ein Anreiz, sie auch spielen zu wollen.