Sind die Lehrer in dem Verzeichnis ausgesucht?

Die eingetragenen Lehrer sind von mir dem Betreiber nicht fachlich geprüft worden. Da ich selbst ausgebildeter Instrumentallehrer bin, habe ich mir aber die Einträge und Internetseiten der eingetragenen Lehrer genauer angesehen. Einträge, die mir auf Grund meines KnowHows unseriös oder inkompetent erscheinen, lehne ich ab.

Bei Lehrern auf dem Gebiet der Klassik achte ich darauf, dass diese eine entsprechende Hochschulausbildung haben. Bei Lehrern aus dem Popularbereich versuche ich die auszusortieren, die Musik und Unterricht nur als Nebentätitgkeit betreiben.

Abgesehen davon lehne ich Lehrer ab, die bei ihren Einträgen das Prinzip der Gegenseitigkeit und Fairness verletzen. Ich gehe davon aus, dass diese auch entsprechend unfair mit ihren Schülern umgehen.

Empfehlungen der Lehrer

Cornelius Reid war lange Zeit mein Mentor und ist einer der Grand Master unter den Gesangslehrern. Dieses Buch, das einzige auf deutsch, gibt ein klarer Einblick in die Welt Funktionale Stimmentwicklung.


Eine sehr fundierte Violinschule ab 6 Jahre, die den Spaß und die Sorgfalt im Zentrum hat: lustige Lieder zu allen Aspekten der Haltung, Bewegung mit der Geige (Vorschule) und Stücke aller Art im Fiedel Max mit Klavierbegleitung und CD. Empfehlenswert ebenso wie viele andere sehr sorgfältige, erfahrene und liebevolle Geigenschulen... (Horen-Singen-Spielen von Aniko Baberkoff, Colourstrings von Geza Szilvay, auch Violin Star Hefte, alles von Sheyla Nelson! u.a.)


Die CD besticht durch ein tolles Klangbild und ungemeine Virtuosität des Ensembles. Darüber hinaus sind alle Titel der Aufnahme äußerst musikalisch und differenziert geblasen, so dass sich die offenkundige Spielfreude der philharmonischen Hornisten unweigerlich auf den Hörer überträgt. Besonders empfehlenswert ist zudem der enthaltene Bonustrack. Er erinnert nicht nur hornistische Laien sondern auch Profis daran, dass das Horn ein besonders diffiziles Instrument ist, vor dessen Tücken selbst ein solches Ausnahmeensemble nicht gefeit ist.


Bachs schon oft gehörte Violinkonzerte so frisch, ja elektrisierend von Kennedy und den Berliner Philharmonikern musiziert, das steckt an und weckt neue Energien!